News

Headerbild

NAHBUS fährt Werft-Pendelverkehr für "Global Dream"

Bei den MV Werften in Wismar laufen die Arbeiten am neuen Kreuzfahrtriesen „Global Dream“ auf Hochtouren. Da die Parkplatzkapazitäten bei der Werft für die zusätzlich benötigten Fachkräfte und externe Partnerfirmen nicht ausreichend sind, wurde ein Teil des Parkplatzes am Bürgerpark als zusätzliche Parkmöglichkeit für die Mitarbeiter angemietet. NAHBUS fährt seit letzter Woche einen Shuttle-Service, der zwischen dem Parkplatz Bürgerpark und der Werftstraße hin und her pendelt. Hierfür wurde auf dem Parkplatz Bürgerpark eine Sonderhaltestelle eingerichtet, ebenso vor dem Werftgelände am Tor 1 (Haupttor) sowie vor dem Gebäude 87 (Nähe Haupttor 2), wo auch gewendet wird. Für den Werkspendelverkehr der Frühschicht fahren zwei NAHBUS-Busse zeitversetzt von 5.00 Uhr bis 7.00 Uhr sowie von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr.
"Wir freuen uns über die Kooperation mit NAHBUS. Der Werft-Shuttle ist ein wichtiger Bestandteil des Verkehrskonzepts rund um die Werft", sagt Peter Fetten, Geschäftsführer der MV Werften.

NAHBUS testet Elektrobus

Da mag der ein oder andere Fahrgast letzte Woche erstaunt gewesen sein, als anstelle der bekannten NAHBUS-Fahrzeuge die Fahrt mit einem knallgelben Elektrobus durchgeführt wurde. Zu Erprobungszwecken wurde NAHBUS ein Mercedes eCitaro zur Verfügung gestellt, der mit allen technischen Finessen wie hochmodernen Monitoren, Videoüberwachungskameras, USB-Ladeanschlüssen und Vielem mehr ausgestattet war. Der 12 Meter lange Elektrobus schnurrte geräuscharm durch den Straßenverkehr und zeichnete sich durch sein ruhiges, angenehmes Fahrverhalten aus. Der Elektrobus wurde auf verschiedenen Strecken im regulären Linienverkehr sowie im Schülerverkehr eingesetzt, beispielsweise auf der Strecke von Grevesmühlen nach Wismar und nach Schwerin.

Für eine Vollaufladung der insgesamt 10 Akkus, die auf dem Dach sowie im Heckbereich des Fahrzeugs verbaut sind, benötigt man je nach verwendetem Ladegerät ca. 6 Stunden, was einem Stromverbrauch von 145 kWh entspricht. Mit vollgeladenen Akkus beträgt die Reichweite des Busses ca. 180 Kilometer.

NAHBUS prüft derzeit, in welchem Zeitraum die für den Einsatz von Elektrobussen notwendigen Rahmenbedingungen hinsichtlich technischer Infrastruktur, Wartung, Instandhaltung, Reichweite usw. auch unter wirtschaftlichen Aspekten realisiert werden können.

NAHBUS kauft neue Busse – Farbiges Frontdesign für mehr Wiedererkennung

Die kontinuierliche Erneuerung der Busflotte bei NAHBUS geht in die nächste Runde. Nach und nach werden ältere Fahrzeuge gegen neue Modelle ausgetauscht.

Im Oktober wurden nun sieben weitere neue Busse vom Typ Setra gekauft. Bei diesen Bussen handelt es sich um vier 12 Meter und drei 15 Meter lange Fahrzeuge, die ab sofort auf verschiedenen Strecken im Landkreis Nordwestmecklenburg eingesetzt werden. Diese neuen Fahrzeuge mit AdBlue Einspritzung erfüllen die Euro 6 Abgasnorm zur Reduzierung von Stickoxiden.

Um die bis 2023 geforderte Umsetzung der Barrierefreiheit zu erfüllen, werden ausschließlich Niederflurbusse als Neufahrzeuge gekauft, die nicht nur über eine Einstiegsrampe für Rollstühle und Kinderwagen verfügen, sondern zusätzlich auch seitlich abgesenkt werden können, um so den Einstieg zu erleichtern. Für den Komfort der Fahrgäste sind die neuen Fahrzeuge mit einer Klimaanlage ausgestattet.

Die Fahrzeuge haben zum besseren Erkennen der Flotte ein neues Busfrontdesign im für Nahbus typischen „Melonengelb“ erhalten. Die Bestandsfahrzeuge der Nahbus-Flotte erhalten nach und nach diese neue farbliche Busfront.

Derzeit sind bei Nahbus 115 Busse im Landkreis Nordwestmecklenburg sowie in der Hansestadt Wismar im Einsatz, davon 87 Niederflurfahrzeuge. Weitere Fahrzeugkäufe sind fürs nächste Jahr geplant.

 

Mit Rollator und Rollstuhl sicher Bus fahren

Der Arbeitskreis Kagenmarkt lädt zur Veranstaltung "Wie wir unser Leben sicherer machen" ein.
Am Dienstag, 17. September von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr kann das sichere Ein- und Aussteigen in einen Bus mit einem Rollator und Rollstuhl trainiert werden. Hierfür ist NAHBUS mit einem Bus vor Ort.
Es gibt außerdem einen vom Sanitätshaus Köhler aufgebauten Übungsparcours für Rollatorfahrer sowie Tipps von der Polizei.
Veranstaltungsort ist der Marktplatz am Kagenmarkt Wismar zwischen Markant, Feuerwehr und Kita.

zum Einladungsflyer

Sonderbusse zur Außenstelle der IGS Wismar

Aufgrund der Schulsanierung werden mit Beginn des neuen Schuljahres seit 12. August 2019 die Schüler der IGS Wismar („Integrierte Gesamtschule Johann Wolfgang von Goethe“) in der Außenstelle an der Erich-Weinert-Promenade unterrichtet. Hierfür werden von NAHBUS Sonderbusse eingesetzt, die in der Zielanzeige mit „IGS Wismar“ gekennzeichnet sind.

Morgens fahren insgesamt 5 Sonderbusse zur Außenstelle der IGS. Der Ausstieg ist an der Haltestelle „Sporthalle“:

  • Um 7.12 Uhr ab Burgwall über Wismar ZOB
  • Um 7.13 Uhr ab Fischkaten über Wismar ZOB
  • Um 7.17 Uhr ab Neptunring über Seebadblick
  • Um 7.17 Uhr ab Kritzow Dorf über Diamanthof
  • Um 7.25 Uhr ab Wismar ZOB über Klußer Damm

Nachmittags werden die Schüler mit 6 Sonderbussen an der Haltestelle „Sporthalle“ wieder abgeholt:

  • Um 13.45 und um 15.25 Uhr in Richtung Neptunring über Seeblick
  • Um 13.45 und um 15.25 Uhr in Richtung Fischkaten über Am Markt
  • Um 13.45 und um 15.25 Uhr in Richtung Kritzow Dorf über Diamanthof

Der komplette Fahrplan der Sonderbusse zur IGS Wismar kann hier eingesehen werden:
Fahrplan Sonderbusse IGS

Grundsätzlich können alle Schüler der IGS Wismar, die eine Schülerzeitkarte für das Schuljahr 2019/2020 besitzen, diese Sonderbusse nutzen. Wer nicht im Besitz einer Schülerzeitkarte ist, kann gegen Entrichtung des Fahrpreises diese Sonderbusse ebenfalls nutzen.

Die Schülerzeitkarten für die IGS Wismar befinden sich momentan noch im Produktionsprozess und werden der Schule zur Verteilung an die Schüler bis Ende August zugestellt bzw. den Schülern per Post zugeschickt. D.h. bis Ende August können die Schüler der IGS Wismar die Sonderbusse noch ohne Vorlage ihrer Schülerzeitkarte nutzen. Ab 2. September 2019 müssen dann alle Schüler die Schülerzeitkarte vorlegen oder alternativ einen Fahrschein lösen.