News / Corona-Updates

Headerbild

Öffnungszeiten Warteraum Wismar ZOB

Der Warteraum für Fahrgäste am ZOB in Wismar ist ab sofort und bis auf weiteres von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. An Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen bleibt der Warteraum geschlossen.

Neues Fahrplanheft 2022 ab sofort erhältlich

Bei NAHBUS findet der diesjährige Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 statt, parallel zum Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn. Eine pdf-Datei des neuen Fahrplanhefts sowie die Fahrpläne der einzelnen Linien können online unter www.nahbus.de/fahrplan eingesehen werden. Alternativ kann auch die Fahrplanauskunft über GoogleMaps genutzt werden.

Wie in den vergangenen Jahren werden auch wieder gedruckte Exemplare des Fahrplanhefts zum Kauf für 2,00 Euro angeboten. Das Fahrplanheft 2022 kann an den folgenden Stellen erworben werden:

Grevesmühlen:

  • Geschäftsstelle NAHBUS Grevesmühlen (Wismarsche Straße 155)
  • Amt Grevesmühlen / Stadtbücherei (Rathausplatz 1)
  • Kundenzentrum der Stadtwerke Grevesmühlen (August-Bebel-Straße 6)

Wismar:

  • NAHBUS Service-Center am ZOB Wismar
  • Bürger Service Center Wismar (Am Markt 11)
  • Tourist-Information Wismar (Lübsche Str. 23a)
  • Tabakbörse Lorenz im BEZ (Lübsche Str. 146-148)
  • Tabakbörse im MEZ Gägelow (Marktstr. 1)
  • Pressewelt Kaminsky im Marktkauf-Center (Zierower Landstr. 3)
  • Pressewelt Kaminsky im Seebad-Zentrum (R.-Breitscheid-Str. 98b)

Gadebusch:

  • Geschäftsstelle NAHBUS Gadebusch (Industriestraße 5)

Boltenhagen:

  • Kurverwaltung Boltenhagen (Ostseeallee 4)

Insel Poel:

  • Kurverwaltung Insel Poel, OT Kirchdorf (Gemeindezentrum 2)

Neukloster:

  • Tourist-Information Neukloster (Hauptstraße 27)

Fahrplanhefte können auch bei den Busfahrern im Regionalverkehr erworben werden. Die Fahrer der Linien 1 bis 6 im Stadtverkehr Wismar können aus diensttechnischen Gründen leider keine Fahrplanhefte verkaufen.

Den Inhabern eines Vollzahler-Jahresabos wurde als Serviceleistung ein Exemplar des Fahrplanhefts bereits per Post zugesendet.

NAHBUS ist Partner der Ehrenamtskarte MV

Ab 1. Dezember 2021 ist NAHBUS Partner der Ehrenamtskarte MV. Der Kreistag Nordwestmecklenburg hatte dieser Partnerschaft durch einen entsprechenden Beschluss den Weg geebnet. „Ohne Ehrenamt geht es einfach nicht“, sagt Mathias Diederich, 1. Stellvertreter des Landrats, anlässlich eines Pressetermins am 29.11.2021 auf dem NAHBUS Betriebshof in Grevesmühlen.

NAHBUS ist somit einer von rund 230 Partnern der Ehrenamtskarte MV. Carina Braatz, Koordinatorin der Mitmachzentrale und Betreuerin der Ehrenamtskarte, freut sich über den Zuwachs. „Ich hoffe, es werden noch viele weitere Partner dem Beispiel von NAHBUS folgen und die Ehrenamtskarte unterstützen.“

Für Inhaber einer Ehrenamtskarte bedeutet die NAHBUS Partnerschaft einen Preisvorteil beim Fahrkartenkauf im Bus. Bei Vorlage ihrer Ehrenamtskarte können Karteninhaber sowohl Einzelfahrscheine als auch Hin- und Rückfahrtickets zum ermäßigten Preis kaufen.

Frau Dr. Antje Draheim, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport, bedankt sich bei NAHBUS Geschäftsführer Jörg Lettau für die werbliche Unterstützung des Projekts. Besonders die Busse, die NAHBUS für Werbezwecke zur Verfügung gestellt hat, finden großen Anklang. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Ehrenamtlichen durch unsere Partnerschaft unterstützen können“, so Jörg Lettau.

Die Ehrenamtskarte MV ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Sport, der Ehrenamtsstiftung MV und der acht vom Land geförderten Mitmachzentralen sowie in Rostock und Schwerin. Seit Februar 2020 wird das Projekt durch die Mitmachzentralen betreut. Bis dato wurden insgesamt 4.368 Ehrenamtskarten in Mecklenburg-Vorpommern ausgegeben, davon 737 in Nordwestmecklenburg.

v.l.: Mathias Diederich, Dr. Antje Draheim, Jörg Lettau, Carina Braatz

Ab 24.11.2021 gilt die 3G Regel

Ab Mittwoch, 24. November 2021 gilt bundesweit die 3G Regel in Bussen und Bahnen. Somit ist die Mitfahrt nur noch Fahrgästen gestattet, die vollständig geimpft, getestet oder genesen sind. So sieht es das Infektionsschutzgesetz zur Eindämmung der Corona-Pandemie vor.

Für Fahrgäste bedeutet es also, dass einer dieser drei Nachweise vorgewiesen werden muss, um mit dem Bus fahren zu können.

  • Vollständig geimpft:
    Der Impfnachweis ist in Papierform (Impfausweis) oder in digitaler Form (App) zu erbringen. Eine mögliche Drittimpfung/Booster-Impfung ist hierfür nicht relevant.
  • Genesen:
    Der Genesenen-Nachweis ist vorzulegen.
  • Getestet:
    Es ist ein Testnachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest mit einer Gültigkeit von max. 24 Stunden oder ein negativer PCR-Test mit einer Gültigkeit von max. 48 Stunden vorzulegen. Der Nachweis kann in Papierform oder in digitaler Form (App) erfolgen. Ein alleine durchgeführter Selbsttest wird nicht anerkannt.

Fahrgäste werden gebeten, ihren 3G Nachweis beim Betreten des Busses bereit zu halten und auf Verlangen dem Busfahrer oder anderen Ordnungskräften vorzuzeigen. Es werden stichprobenartige Kontrollen durchgeführt.
Wer keinen 3G Nachweis vorlegen kann, hat keinen Anspruch auf Beförderung. Eine nachträgliche Vorlage bei vergessenem Nachweis ist nicht möglich.

Kinder sowie Schüler und Schülerinnen sind von der 3G Regelung ausgenommen. Zu Schülern zählen:

  • alle Schüler von allgemeinbildenden Schulen: Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Berufsschulen
  • Schüler von Sonder- und Förderschulen
  • gilt auch für volljährige Schüler

Die Befreiung von der 3G Regel gilt nicht für Studierende von Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten.

Die Maskenpflicht im ÖPNV gilt unverändert weiter.

In den Bussen werden entsprechende Hinweisschilder an den Einstiegstüren angebracht:

Inhaber einer Ehrenamtskarte fahren zum ermäßigten Tarif

Ab 1. Dezember 2021 ist NAHBUS offizieller Partner der "Ehrenamtskarte MV".

Somit können Inhaber einer "Ehrenamtskarte MV" ab dem 1. Dezember 2021 ermäßigte Fahrscheine bei NAHBUS erwerben. Dieses gilt ausschließlich für den Kauf von Einzelfahrscheinen sowie Hin- und Rückfahr-Tickets. Die Ehrenamtskarte MV ist beim Fahrscheinkauf unaufgefordert vorzulegen und bei Bedarf muss sich der Karteninhaber ausweisen können. Für alle anderen Fahscheinarten (inkl. Service-Entgelt für den Anrufbus) gilt der reguläre Tarif.