News / Corona-Updates

Headerbild

Bundesweiter Maskenkontrolltag am 7. Dezember – auch bei NAHBUS wird kontrolliert

Am Montag, 7. Dezember 2020 werden im Rahmen eines deutschlandweiten Aktionstages Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht im Nahverkehr durchgeführt. Auch im Landkreis Nordwestmecklenburg sowie im Stadtverkehr in Wismar werden an diesem Tag Kontrollteams der Ordnungsämter und der Polizei in den NAHBUS Bussen unterwegs sein, um die Einhaltung der Maskenpflicht zu überprüfen. Die Kontrollteams werden ebenfalls auf den korrekten Sitz der Maske – diese muss Mund und Nase bedecken – achten, um so auch die Fahrgäste für das Thema Maskenpflicht im Allgemeinen zu sensibilisieren. Fahrgäste, die von der Maskenpflicht befreit sind, müssen einen entsprechenden ärztlichen Nachweis vorlegen können.

Da in Bussen der empfohlene Mindestabstand in der Regel nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich, um so die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und sich und andere zu schützen.

Lübeck: Maskenpflicht in der Innenstadt und am ZOB

Aufgrund der gestiegenen Corona-Fallzahlen hat die Stadt Lübeck verschärfte Maßnahmen beschlossen. Hierzu gehört auch, dass ab sofort eine Maskenpflicht im Innenstadtbereich gilt. Hierzu zählt auch der ZOB Lübeck. Fahrgäste mit Fahrziel Lübeck werden gebeten, diese neuen Regelungen zur Maskenpflicht in Lübeck zu beachten.

Infoblatt zur Maskenpflicht im Schülerverkehr

Um die Regelungen hinsichtlich der Maskenpflicht speziell im Schülerverkehr noch einmal zu verdeutlichen, steht ein Informationsblatt zum Download zur Verfügung. Darin wird auch beschrieben, welche Maßnahmen im Falle einer Missachtung der Maskenpflicht greifen. Dieses Infoblatt ist auch allen Schulen im Landkreis zur Verfügung gestellt worden.

Informationen zur Maskenpflicht im Schülerverkehr

Kfz-Mechatroniker Azubis starten bei NAHBUS

Seit dem 1. September erlernen vier Auszubildende bei NAHBUS den Beruf des Kfz-Mechatronikers für Nutzfahrzeuge. Im Rahmen ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildung werden die jungen Leute die verschiedenen Bereiche der Reparaturen und laufenden Instandhaltungen des NAHBUS Fuhrparks erlernen. Die Azubis absolvieren ihre Ausbildung in den NAHBUS-eigenen Werkstätten an den Betriebsstandorten Grevesmühlen, Gadebusch und Wismar.

„Wir sind froh, dass wir vier Azubis zum 1. September einstellen konnten, insbesondere wenn man den momentan allgemein herrschenden Fachkräftemangel berücksichtigt“, so Hartmut Limp, Leiter Technik bei NAHBUS. „Trotz Corona starten wir optimistisch ins neue Ausbildungsjahr, denn für uns ist es wichtig, in den eigenen Nachwuchs und somit in die Zukunft des Unternehmens zu investieren“, ergänzt Limp.

Neben den Azubis haben ebenfalls zum 1. September zwei ausgebildete Kfz-Mechatroniker ihre Tätigkeit in der NAHBUS-Werkstatt in Grevesmühlen aufgenommen. Somit ist NAHBUS im Werkstattbereich gut aufgestellt, um neben dem Tagesgeschäft jetzt die zusätzlich anstehenden Aufgaben hinsichtlich der Fahrzeugausstattung mit neuer Bordrechnertechnologie für die Einführung eines rechnergestützten Betriebsleitsystems (RBL) zu bewerkstelligen.

NAHBUS unterhält 117 eigene Busse – ergänzt durch Fahrzeuge von Subunternehmern –, die im Stadtverkehr Wismar und im Landkreis Nordwestmecklenburg auf insgesamt 80 Linien unterwegs sind.

LED-Anzeigen für Haltestellen

Gestern überreichte Verkehrsminister Christian Pegel an die Landrätin Kerstin Weiss den Zuwendungsbescheid für die Anschaffung von LED-Anzeigetafeln für den ÖPNV.
Somit kann die Beschaffung und Einrichtung von elektronischen Anzeigentafeln gestartet werden, die dann in Echtzeit die Ankunftszeiten der Busse an den Haltestellen anzeigen können.
Es sollen insgesamt 48 LED-Anzeigetafeln an den wichtigsten Umstiegspunkten und den am stärksten frequentierten Haltestellen errichtet werden (in Gadebusch, Mühlen Eichsen, Wismar, Gägelow, Boltenhagen, Tarnewitz, Klütz, Neukloster, Dassow und Grevesmühlen). Die Inbetriebnahme ist für Mai 2021 vorgesehen.